Fahrrad Fahren neu genießen: Der Emstal Radweg

Fahrrad fahren schont nicht nur die Umwelt, sondern hält gleichermaßen auch Körper und Geist fit. Nicht umsonst gilt eine lange und ausgiebige Tour mit dem Fahrrad als absolut kurativ und empfehlenswert. Der Radweg in Emstal und Umgebung ist ein ganz besonders lohnenswertes Ziel, nicht nur für die Anwohner von Emstal selbst. Dies ist dadurch begründet, dass der Emstal Radweg einige Besonderheiten mit sich bringt:

Lage, Natur und Umgebung

Es handelt sich hierbei um eine ländliche Umgebung, die wie dafür gemacht zu sein scheint, aus dem Alltag auszubrechen und einfach alles hinter sich zu lassen. Die Dörfer sind malerisch und kulturell geprägt, die Einwohner von Emstal zeichnen sich durch ihre gast- und familienfreundliche Art, zu leben, aus. Es gibt verschiedene Gemeinden zu entdecken: Ob Fresenburg, Lathen, Niederlangen oder Oberlangen. All diese Gemeinden haben einen individuellen Charme und können auf dem Emstal Radweg erkundet werden. Ferner gibt es unzählige Museen und historische Monumale, die erkundet werden können. Hier helfen die örtlichen Tourismusstätten gern weiter, sodass alles bis in den kleinsten Winkel erkundet werden kann. Selten gibt es Kultur, die derartig zum Anfassen scheint, wie auf dem Emstal Radweg.

Beschaffenheit

Der etwa 375 Kilometer lange Radweg bringt eine weitere Besonderheit mit sich: Es sind wenig bis gar keine Steigungen vorhanden. Somit ist der Emstal Radweg ein besonders familienfreundlicher, der auch die Mitnahme von Kindern ermöglicht. Ausschilderungen sind überall vorhanden und helfen dabei, auch während der Tour die Orientierung wahren zu können. Ferner gibt es genug lokale Bahnhöfe – diese sind von überall zu erreichen und sorgen dafür, dass man bereits die Ankunft stressfrei und harmonisch gestalten kann.

Der Emsradweg von der Quelle bis Marienfeld