Radtour an der Mosel

Egal, ob Sie ein wahrer Connaisseur des Radfahrens sind, oder kräftig in die Pedale tretend neue Gebiete erforschen: Der Mosel Radweg bietet Ihnen sowohl als Einsteiger in Sachen Radfernwege, als auch als bereits erfahrener Radfahrer eine wunderbare Landschaft, ein leicht zu befahrenes Terrain und die deutsch-französische Freundschaft in Form des rund 310 Kilometer langen Radweges.
Der Mosel Radweg beginnt in Metz, einer französischen Großstadt im Norden Frankreichs. Sollten Sie von dort aus Ihre Reise antreten, lohnt es sich, nicht sofort mit der Radtour zu beginnen, sondern sich ein wenig in Metz umzuschauen: Der Pont Moyen – eine Brücke der nordfranzösischen Stadt, die über einen der Moselärme führt – bietet einen wunderbaren Blick auf die pittoresken Bauwerke.
Von Metz aus führt Ihr Weg über fortwährend asphaltierte Landstraßen oder Radwege in die deutsche Kleinstadt Perl im Saarland. Dem Verlauf der Mosel bis zu ihrer Mündung folgend, erreichen Sie am Schluss Ihrer Reise Koblenz – dort mündet die Mosel in den Rhein.
Der Mosel Radweg bietet Ihnen unterwegs viele Möglichkeiten zum Rasten und zum Genießen der Landschaft, die sich Ihnen am Flusslauf offenbart – Thionville, Konz oder Trier sind nur einige der Orte, die Sie auf Ihrem Weg passieren werden.
Deutsche sowie französische Kultur bietet sich Ihnen in Scharen feil, wenn Sie den Mosel Radweg antreten – aufgrund der geringen Steigung ist der Radweg auch gut für Familien geeignet!
Doch ob Sie nun allein oder in Gesellschaft reisen: Der Mosel Radweg lohnt sich für alle Liebhaber seichter und entspannter Radtouren durch Nordfrankreich und die im Westen angrenzenden deutschen Bundesländer.

Radweg an der Mosel